Büro- und Geschäftshaus in Westerland

Fertigstellung 2016 | Umbau und Erweiterung

Das Gebäude aus dem Jahr 1911 wurde im ersten Schritt der Maßnahme frei gelegt und von seinen Anbauten befreit. Die historische Fassade wurde weitestgehend wieder heraus gearbeitet, die Fenster an das historische Vorbild angepasst und damit die Optik des Bäderstilhauses wiederbelebt.
Im hinteren Teil entstand ein moderner Anbau, der durch eine Glasfuge eine klare Zäsur zum Hauptgebäude aufweist. Die angebaute „Box“ hebt sich durch das bewusst dunkle Fassadenmaterial deutlich von der Umgebung ab und unterstreicht den Unterschied zwischen alt und neu.
Im Ergeschoss sind die Büroräume der Provinzialversicherung angeordnet, im oberen Bereich befindet sich eine Dauerwohnung.

 

Zurück